Willkommen bei F**enet-Beschiss!

         So werden Leute abgezockt!

Sie sind wahrscheinlich auf diese Seite gestoßen, weil sie auch von diesem höchst unseriösen Provider Post bekommen haben. In etlichen Foren werden die Abrechnungspraktiken von freenet bzw. der 01019 gmbh bereits heftig diskutiert.
Viele wollen sich das nicht länger gefallen lassen. Unberechtigte Mahnungen, Rechtsanwaltsschreiben, etc. sind bei dieser Chaos-Truppe an der Tagesordnung. Der (Ex-)Kunde muss es ausbaden.

Falls sie noch nie von den Freenet-Problemen gehört haben, aber Kunde bei denen sind oder gar Kunde werden wollen, werden sie diese Artikel bestimmt zum Nachdenken bringen, den Vertrag zu kündigen oder erst gar keinen zu schließen. Es kann nicht nur jeden Kunden, sondern auch Ex-Kunden treffen, die vor mehr als einem Jahr gekündigt haben. Unter "Die Tricks" finden sie eine kurze Zusammenfassung des ganzen Ärgers.

Update:
Unter der Zusammenfassung ist eine Liste, die auf verschiedene Online-Artikel rund um die Sperrmaßnahme von Freenet verweisen.

Alles weitere finden sie in der umfangreichen Linksammlung. Weil die Thematik schon in vielen Foren und auf vielen Seiten diskutiert wird, bieten wir hier kein Gästebuch an. Der Leser soll sich erst einmal über alles genau informieren. Auf den jeweiligen Seiten ist von vielen Betroffenen alles ganz genau aufgeführt.
Unter "Was kann ich tun?" sind verschiedene Hilfsansätze beschrieben. Falls sie weitere Links kennen, melden sie diese. Wir werden die schnellstmöglich aufnehmen.





Update:
Unsere Seite ist für alle Freenet-Kunden wieder zugänglich. Nachdem Freenet zugegeben hat, die betreffenden Seiten gesperrt zu haben, ist uns am Dienstag (02.03.2004) die klangvolle und einprägsame Domain www.f**eenetbeschiss.de.vu leider abgeschaltet worden. Dies erfolgte nicht von unserer Seite.

Wir haben uns daher 5 weitere Domains gesichert. Zwei werden wir jeweils parallel nebeneinander nutzen.
Unsere Seite wird immer im Netz existieren. Sie soll eine Hilfe für alle Abgezockten sein, die sich gegen die Geschäftspraktiken des Internetproviders zur Wehr setzen wollen. Zudem soll unsere Präsenz Druck erzeugen, dass das unrechtmäßige Abkassieren, die Täuschungen und die Angestellten-Ausbeute endlich aufhören.

Daher raten wir unseren Besuchern, falls unsere Seite nicht mehr unter der ursprünglichen Domain zu finden sein sollte, einfach bei Google Begriffe einzugeben, die mit der Thematik unserer Seite zu tun haben. Zwangsläufig werden Sie dann auf unsere Seiten stoßen.

Der Betroffene gegen den sich diese Seite richtet, sollte anstatt des krampfhaften Versuchs, die Kritiker mundtot zu machen, lieber dafür sorgen, die Probleme aus der Welt zu schaffen, die zu den Beschwerde-Seiten führen.

Unsere zunächst genutzten Domains lauten:

www.abzocke.de.gg sowie www.ausgespoerrt.de.hm


Die von Herrn Marc Thomalla gelöschten ciao.com-Berichte konnten dank der Hilfe von Stefan und Cab jetzt vollständig wiederhergestellt werden.
Weiteres dazu in der Rubrik "Die bewusste Täuschung."

Der Name der betroffenen Firma wird ab sofort nicht mehr im Zusammenhang mit dem Begriff Beschiss oder einer ähnlichen Bezeichnung verwendet. Alles weitere unterliegt der freien Meinungsäußerung.

Wir haben im Übrigen weitere interessante E-Mails bekommen.
Freenet schafft sich offenbar Front von allen Seiten. Es sind nicht nur die Kunden und die Mitarbeiter wütend, sondern auch die Geschäftspartner von Freenet. Es erreichten uns diesbezüglich interessante Einsendungen, die wir nach Erhalt der Unterlagen demnächst auf unserer Seite veröffentlichen werden.

Eine weitere E-Mail erreichte uns von einem Ex-Mitarbeiter von Freenet (seinen Angaben zufolge). Nach seinen Kenntnissen wurden die hervorgehobenen e's in der Mitte des Freenet-Logos von Toffifee, dem Süßwaren-Produkt der August Storck KG übernommen.
Eine Überprüfung, ob dieses Markenerkennungszeichen tatsächlich übernommen wurde, ist uns bisher leider nicht möglich gewesen.
Die e's sind vom Design her zumindest identisch.
Wir bedanken uns außerdem für Ihre zahlreichen Zuschriften (Musterbriefe werden so schnell wie möglich integriert). Wir bekommen immer wieder neue Fälle zugesandt, insbesondere auch über die kommende dreiste Abzocke mit FreenetPhone (ebenfalls bereits auf dieser Seite dokumentiert).
Interessant ist in diesem Zusammenhang auch dieser Artikel des Wirtschaftsmagazins Impulse. Dort wird erwähnt, dass Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender von Freenet, im Jahr 2004 mit Einnahmen von 600 Mio. Euro rechnet, vergangenes Jahr nahm er 42 Mio. Euro ein. Der Artikel klingt wie eine Kampfansage an alle (Ex-)-Freenet-Kunden.

Wir können nur immer wieder dazu raten: Übergeben Sie Ihren Fall der Polizei bzw. der Staatsanwaltschaft und sei der Betrag auch noch so gering.
In der Rubrik "Strafanzeige" und den FAQ finden Sie dazu Hilfen. Unter "Was kann ich tun" können Power-Tarif-Kunden ausrechnen, wieviel Freenet Ihnen zuviel abgenommen hat!

Neu: Mit Recherchearbeit sind wir einer weiteren Dreistigkeit auf die Spur gekommen. Lesen Sie sich dazu aufmerksam "Die bewusste Täuschung" durch.